über Formaldehyd • YBERA Paris
Hier bekommt man Informationen über Formaldehyd, welche gefahren es birgt und was man tun sollte um die schädlichen Auswirkungen zu umgehen
Formaldehyd, Haarglättung, Keratinglättung
368
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-368,page-child,parent-pageid-366,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive
 

Was ist Formaldehyd und warum ist es schädlich?

 

Formaldehyd ist ein farbloses Gas mit intensivem Geruch, welches schädlich für die menschliche Gesundheit ist. Es ist sehr Geruchsintensiv und kann deshalb brennen in den Augen, Kopfschmerzen und Rachenentzündung hervorrufen. Außerdem ist es bekannt als krebserregend.

Was macht Formaldehyd im Haar?

 

Formaldehyd ummantelt, bzw. „plastifiziert“ das Haar, was somit die Versorgung mit Nährstoffen für Monate unterbindet. Aus diesem Grunde erlebten Menschen, welche eine Keratinglättung haben durchführen lassen, in Folge dehydriertes Haar, Haarspliss bis zu Haarausfall.

Welche Folgen hat Formaldehyd für die Gesundheit der Friseure/innen?

 

Viele Friseure/innen haben engen Kontakt mit Formaldehyd, entweder durch Einatmen, oder durch Hautkontakt mit einem formaldehydhaltigen Produkt. Friseure/innen können sich unbewusst selbst der Gefahr aussetzen, indem sie nicht Ihre Hände waschen nach Gebrauch eines formaldehydhaltigen Produktes und ins Gesicht fassen oder Speisen zu sich nehmen. Das Ergebnis sind einige Stylisten die an Atemproblemen, Kopfschmerzen, Reizhusten, Allergien, Augenreizungen bis hin zu Schwindel und Ohnmacht leiden.

Aus welchem Grund werden immer noch Keratinglättungen mit Formaldehyd verwendet?

 

Weil die meisten Stylisten einfach nicht wissen, daß sie es verwenden. Viele Keratinglättungen benutzen Formaldehyd in flüssiger Form, damit es als Inhaltsstoff mit anderem Namen aufgeführt werden kann, wie Methylen Glykol, formalin, formic aldehyde, oxomethane, oxymethylene u.v.a. Aus diesem Grund vertreiben einige Firmen Ihre Produkte als „formaldehydfrei“, denn das wirkliche Formaldehyd kommt erst bei der Verwendung des Glätteisens und somit Hitze zum Vorschein.

Wie kann ich feststellen, daß meine Keratinglättung kein Formaldehyd enthält?

 

Lesen Sie aufmerksam die Inhaltsstoffe auf der Flasche, informieren Sie sich über die Zusammensetzung und stellen Sie sicher, daß die Firma welche das Produkt vertreibt technische Unterstützung anbietet. Noch besser, wenn Sie nur Produkte von YBERA Paris verwenden, welche alle zu 100% formaldehydfrei zertifiziert sind.

Sind Therapien von YBERA Paris ohne Formaldehyd?

 

Alle Therapien sowie Produkte von YBERA Paris sind ohne Spuren von Formaldehyd und anderen toxischen Inhaltsstoffen, zur absoluten Sicherheit bei der Anwendung. Unsere technischen Mitarbeiter können Sie gerne in Ihrem Salon zu einer Vorführung besuchen, um sich von der Effektivität zu überzeugen und mehr über die aktiven Inhaltsstoffe zu erfahren. Es ist uns wichtig, daß Sie umfassend informiert sind, einen ausgereiften Wissensstand und ein sicheres Gefühl haben wenn Sie unsere Produkte zur Anwendung bei Ihrer Kundschaft bringen.

Was kann ich tun, wenn ich schon eine Keratinglättung mit Formaldehyd gemacht habe?

 

Was Sie wissen sollten ist, daß alle Therapien von YBERA Paris kompatibel mit vorangegangenen chemischen Behandlungen sind und somit jederzeit eine Therapie von YBERA Paris auch auf eine Keratinglättung mit Formaldehyd folgen kann. Wir empfehlen jedoch, daß man erst 15 Tage warten sollte um das Haar mehrere Male zu waschen (da Formaldehyd das Eindringen von pflegenden Inhaltsstoffen in das Haar verhindert) und dann eine stark hydrierende Haartherapie wie DISCOVERY Express durchzuführen um den Verlust wieder auszugleichen. In Folge stellen Sie die mindestens wöchentliche Anwendung von DISCOVERY Shampoo/Maske für zu Hause sicher, um ein erneutes Austrocknen und evtl. Haarbruch in der Zeit des Entzuges von Formaldehyd zu verhindern.